Wasser- und Bodenverband

Untere Havel - Brandenburger Havel

WhatsApp Image 2020-09-17 at 10.29.43

Seitdem im 18.Jahrhundert die Trockenlegung der Luchgebiete in Brandenburg begann, gibt es Regelungen und Verantwortliche für die Wasserregulierung in unserer Region. Der Wasser- und Bodenverband „Untere Havel – Brandenburger Havel“ ist am 10.12.1991 nach dem Wasserverbandsrecht gegründet worden und übernahm die Aufgaben, die zuvor durch Ministerien und Meliorationsgenossenschaften organisiert wurden.

 

Dem Verband als Körperschaft des öffentlichen Rechtes obliegt als öffentlich-rechtliche Verpflichtung die Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung und – wo ein entsprechender Auftrag des Landes vorliegt – auch der I. Ordnung.

Im Rahmen der Gesetze verwaltet sich der Verband selbst. Die Verbandsversammlung wählt den Verbandsvorstand und die Verbandsvorsteherin oder den Verbandsvorsteher, alle sind ehrenamtlich tätig. Die täglichen Aufgaben organisiert der Verband von seinem Sitz in Albertsheim (Stadt Rathenow) mit einem Geschäftsführer und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung und des Bauhofes.

Das Verbandsgebiet umfasst Teilgebiete von 27 Gemeinden und beträgt insgesamt 112.800 ha. In diesem Gebiet gibt es 1.350 km Gewässer II. Ordnung mit 16 Schöpfwerken und vielen Wehren, Stauen, Durchlässen, Dükern und Sielen sowie 30 km Gewässer I. Ordnung mit einem Schöpfwerk, Deichen, Druckwassergräben, Wehren, Sielen und Messstellen.